ENJOY YOUR PASSION

ENJOY YOUR PASSION

Deutsche Nachwuchscracks drängen in die Spitze

Die Rhein Asset Open, ATP Tennis an Rhein & Ruhr, starten am Wochenende

Wenn an diesem Wochenende die Rhein Asset Open presented by B & B Hotels im Meerbuscher TeReMeer starten, dann geht es für die gut 40 antretenden Tennisprofis neben einem satten Preisgeld von insgesamt gut 50.000 US Dollar vor allem um eines: um ATP Weltranglistenpunkte. Der Sieger im Herren-Einzel der Rhein Asset Open streicht hiervon immerhin 80 Stück ein. Ungefähr so viel wie bei einem Halbfinal-Einzug in ein ATP tour 250er Event wie es etwa die BMW Open in München sind oder wie man bei einem Viertelfinaleinzug in ein ATP tour 500er Event (Halle oder Hamburger Rothenbaum) bekommt. Nur kurze Zeit später steigen dann ab dem 30. August die US Open. Eine gute Platzierung bei den Rhein Asset Open könnte also für den einen oder anderen Profi die Fahrkarte in das Hauptfeld für dieses Grand Slam Turnier bedeuten: Glamour, satte Preisgelder und die große Tennis-Weltbühne inklusive. Doch das Nadelöhr zu den größten Tennis-Events der Welt ist eng und so wird es kommende Woche zu einem echten Showdown etablierter und junger Weltklasse Tennisspieler in Meerbusch kommen. Neben den erfahrenen Spitzenspielern wie Robin Haase (NED, ATP Career High Nr. 33), Damir Dzumhur (BIH, ATP Career High Nr. 23) oder Kamil Majchrzak (POL, ATP Career High Nr. 83) drängeln viele neue Talente und Shooting-Stars bei den Rhein Asset Open nach vorne.

Daniel Altmaier

Deutsche Tennispower ist wieder in

Auch die deutschen Tenniscracks werden in Meerbusch dabei eine starke Rolle spielen. Da ist zum Beispiel Daniel Altmaier (22) aus Kempen am Niederrhein, kürzlich im Halbfinale der ATP tour Events in Umag (CRO) sowie Kitzbühel (AUT) und dadurch auf dem Sprung in die Top 100 der Welt. Oder Oscar Otte (27), aufstrebender Kölner Tennisprofi, der bei den French Open eine 2:0 Satzführung gegen Olympiasieger Alexander Zverev noch verspielte und in Wimbledon erst in Runde zwei von Superstar Andy Murray (GBR) in einem dramatischen Fünfsatz-Thriller gestoppt werden konnte. Die beiden werden ein gewichtiges Wort um den Turniersieg bei den Rhein Asset Open mitsprechen. Auch der deutsche Davis Cup Spieler Maximilian Marterer (25/Nürnberg), der im Jahr 2018 bis auf ATP Weltranglistenposition 45 klettern konnte. Oder die mit einer Wildcard des Deutschen Tennis Bundes (DTB) ausgestatteten Rudi Molleker (21) aus Berlin bzw. Nicola Kuhn (21) aus Ludwigshafen werden ihre Chancen in Meebusch sicherlich bekommen.

Olympiasieger Alexander Zverevs erste Gehversuche auf ATP-Level in Meerbusch

Ebenfalls eine Wildcard konnte der junge Hamburger Marvin Möller (20 J.) erhalten. Marvin schaffte seinen Durchbruch kürzlich beim ATP Challenger Turnier in Braunschweig, wo er überraschend das Halbfinale erreichte. „Deutsche Tennispower ist wieder in“, betont Rhein Asset Open Veranstalter Marc Raffel und verweist dabei gerne auch auf Olympiasieger Alexander Zverev, der im Jahr 2013 bei ATP Tennis an Rhein & Ruhr seine ersten Gehversuche auf der ATP Tennisbühne in Meerbusch absolvierte.

Deutsche Teilnehmer bei den Rhein Asset Open 21:
u.a. Daniel Altmaier, Oscar Otte, Marcel-Cedrik Stebe, Maximilian Marterer, Dustin Brown, Rudi Molleker, Nicola Kuhn, Mats Moraing, Marvin Möller.

Tickets: Online unter www.rhein-asset-open.de oder an der Tageskasse im TeReMeer,
Hülsenbuschweg 8, 40667 Meerbusch www.teremeer.de ab 19 Euro.